Peggy Sylopp – Kollaboration

Kess3

2013 Projektraum Experience Art!– Lange Nacht der Wissenschaften TU Berlin

– Ausstellungen,Panel/Co-Konzept/Organisation/Realisation/Pressearbeit

 

Projektraum Experience Art!
möchte Sie herzlich zum diesjährigen Beitrag zur
“Langen Nacht der Wissenschaften”
am Samstag, den 8. Juni 2013 ab 16:00 Uhr
in die Technische Universität Berlin, 10623 Berlin, einladen.

 

Einladung

„Rollenspiele“ und „Frauen in der Kunst“ sind zwei Themen, die wir versuchen aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten.

In einem Panel mit Vertreterinnen aus Kunst, Wissenschaft und Politik diskutieren wir über „Rollenspiele – Feminismus im Zeitalter des digitalen Postgender” Eine virtuelle Zeitreise durch Werke von Künstlerinnen begleitet den Diskurs.

Die Ausstellung „Rollenspiele“ zeigt aktuelle Malerei von sieben europäischen Bildenden Künstlerinnen sowie zum Teil interaktive Installationen von sechs Medienkünstlerinnen.

Der Vortrag „Künstlerische Aspekte in Computerspielen- damals und heute“ wird die digitalen Spuren weiter verfolgen, die in zehn Workshops praktisch aufgegriffen werden.

Der Projektraum Experience Art! wurde 2006 von der Medienkünstlerin und Informatikerin, Peggy Sylopp und dem Künstler Giovanni Longo ins Leben gerufen. Experience Art! versteht sich als eine offene Plattform für künstlerische Kooperationen und als globaler virtueller Projektraum. In Kollaboration mit der Berliner Kunstaktivistin Kerstin Quitsch entstanden Konzept und Umsetzung für die Beteiligung an der „Langen Nacht der Wissenschaften“.

Bildende Kunst von: Natalia Szostak, Mehrmagda, Angelika Schneider-von Maydell, Rabea Senftenberg, Gisela Weimann, Ann Besier, Gisela Krohn
Medienkunst von: Susanne Gerber, Laila Evensen, Lisa Vanovitch, Heidrun Schramm, Olivia Pils a.k.a fake mistress, Peggy Sylopp
16:00 bis 0:00 Uhr im Lichthof und vor dem Audimax des Hauptgebäudes der TU, Str. des 17. Juni 135
Vortrag von Peggy Sylopp; 18:00 bis 18:30 Uhr im Lichthof des Hauptgebäudes der TU

Workshops von Chaos macht Schule/Forschung (CCC), C64-Club, Ecopolicyade, Social Surfin, tentable, Initiative der ArtLabs-Evangelischen Schule Berlin
16:00 bis 0:00 Uhr Fakultät für Elektrotechnik und Informatik, EN, Einsteinufer 17

Panel zum Thema “Rollenspiele – Feminismus im Zeitalter des digitalen Postgender”
16:00 bis 17:15 Uhr im Lichthof des Hauptgebäudes der TU, Str. des 17. Juni 135
Prof. Dr. Sabine Hark, Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung an der TU Berlin
Tatiana Bazzichelli, curator transmediale festival Berlin
Leonie Baumann, Kuratorin und Kunstvermittlerin, Rektorin Kunsthochschule Weissensee
Anke Domscheit-Berg, Politikerin und Feministin
Nuray Sahin, kurdisch-deutsche Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Schauspielerin
Impulsreferat von Dr Anna Talens, Künstlerin und Vertreterin des spanischen Künstlerinnennetzwerk mav; Moderation: Peggy Sylopp

Informationen zu Eintrittspreisen und dem Programm der TU unter http://www.lndw.tu-berlin.de
Panel zum Thema “Rollenspiele – Feminismus im Zeitalter des digitalen Postgender”
16:00 bis 17:15 Uhr im Lichthof des Hauptgebäudes der TU, Str. des 17. Juni 135

Es wird getwittert, gefacebooked und gegamed. Wenn wir uns in unserem Alltag umschauen, scheint die Verteilung der digitalen Endgeräte keinen Unterschied zwischen männlichen oder weiblichen Nutzern zu kennen, das Zeitalter des ‘digitalen postgender’ scheint Realität geworden zu sein. Aber die in Englisch geschlechtsneutral als user, follower oder friend bezeichneten Benutzer der digitalen Welten, müssen sich spätestens bei der Einrichtung ihres Profils oder der Auswahl einer Spielfigur für ein Geschlecht entscheiden. Wie im realen Leben wird die digitale Welt in Männer und Frauen aufgeteilt. Hatte aber nicht das Internet uns die Möglichkeiten eröffnet in andere Identitäten zu schlüpfen, uns losgelöst von unserem wirklichen Körper intellektuell und spielerisch auszuprobieren? Was ist heute aus den Theorien geworden, die uns die Überwindung der Geschlechterklischees durch digitale Technik und die Auflösung von Machtstrukturen im Cyberspace verkündeten?

Wir wollen diese Entwicklung unter die Lupe nehmen, und zwar zum einen aus der Position der Frauenbewegung. Zum anderen interessiert uns ob sich dies auch in den Werken von Künstlerinnen widerspiegelt, deren Arbeitsprozesse oft eng mit relevanten gesellschaftlichen, politischen Prozessen verknüpft sind. Projektierte Bilder von Werken internationaler Künstlerinnen sollen eine Zeitreise durch den Feminismus erlauben und eröffnen den Diskurs der geladenen Diskussionsgäste aus Wissenschaft, Kunst, Journalismus und Politik.

Panel:
Prof. Dr. Sabine Hark, Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung an der TU Berlin
Tatiana Bazzichelli, curator transmediale festival Berlin
Leonie Baumann, Kuratorin und Kunstvermittlerin, Rektorin Kunsthochschule Weissensee
Anke Domscheit-Berg, Politikerin und Feministin
Nuray Sahin, kurdisch-deutsche Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Schauspielerin
Impulsreferat von Dr Anna Talens, Künstlerin und Vertreterin des spanischen Künstlerinnennetzwerk mav

Moderation: Peggy Sylopp

Blog zum Projekt: http://projektraumexperienceart.wordpress.com/2013/05/01/projektraum-experience-art-zur-langen-nacht-der-wissenschaften-3/

Peggy Sylopp: http://peggy-sylopp.net/

Advertisements